Gefördert im Fonds TURN der

 

(Soutenu par le Fonds TURN de la Fondation

Culturelle Fédérale en Allemagne)

ksb_orange.jpg

Produziert vom

Goethe-Institut Kinshasa

Logo grün.png

In Kooperation mit:

Dorine Mokha

Dorine Mokha (Lubumbashi, DRC) geboren in Lubumbashi (DRC),  ist Tänzer, Choreograph und Autor, Co-Leiter des ART'gument Projekts in Lubumbashi und assoziierter Künstler der Studios Kabako in Kisangani. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Literatur am Imara College in Lubumbashi (2008) und einen Master-Abschluss in Wirtschafts- und Sozialrecht an der University of Kisangani (2013).

2014-2015 war er Stipendiat der Akademie Schloss Solitude, 2016 Preisträger desTriennale Danse l’Afrique Danse des l’Institut Français, Jury 2017 des Zürcher Theater Spektakel, Teilnehmer 2017 des Seminars in Avignon beim Avignon Festival und 2018 Teilnehmer des Koproduktionsfonds des Goethe Instituts, 2019 Artist in Residence der Prohelvetia Johannesburg. Zu seinen aktuellen Oevre zählen eigene  Choreografien (Reclus, Entre deux I und Entre deux II : Brief an Guz), mehrere internationale Kooperationen. In diesem Sommer wird er eine neue Zusammenarbeit mit dem Schweizer Autor und Komponisten Elia Rediger Hercules of Lubumbashi am Radialsystem-Berlin in Deutschland und ein neues Solo Entre deux III: Testament im Januar 2020 an der Kaserne Basel in der Schweiz unterzeichnen. Im Januar 2017 wurde sein Essay “From the bend of the river” in „[APPLIED] FOREIGN AFFAIRS”, herausgegeben von Baerbel Mueller (Birkhäuser 2017) veröffentlicht. 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now